Cashew-Himbeer-Träumchen – roher Cheesecake für die Genießerseele

Gesund und geil zugleich? Geht das? So lecker, dass es gar nicht gesund schmeckt?
Bis heute war ich der festen Überzeugung, nö, geht nicht.
Und D A N N  kam dieser Kuchen daher… So fresh, so fruchtig, so yummy…!
Die Inspiration für den Kuchen hab ich aus Dänemark (http://rawness.se/) – aber hier bei mir ist einiges anders.
Der Buchweizen, preiswert, gesund und lecker zugleich, im Boden macht den großen Unterschied, die Blaubeeren den anderen.

Zwar ist mein Kuchen mit den von mir verwendeten Cashews nicht komplett roh, aber dafür bezahlbar. Diese Art des Backens soll ja nun mal keine Elitesache sein.

Die zitronige Note, gemischt mit der fruchtigen haut rein. Die cremigen Cashews tun ihr bestes auch den letzten Skeptiker (“roh? Das kann doch gar nicht schmecken!”) einen vor den Latz zu knallen. Unglaublich, aber wahr.

P4031901.JPG

 

REZEPT:

1. Für den Boden:
 -Buchweizen und Nüsse, z.B. Hasel, Sonnenblumenkerne oder Walnüsse, zu 
 ähnlichen Teilen zu Mehl verarbeiten im Blender oder in der Küchenmaschine
 -Kleine Stücke aus Datteln (ca. 12 Stück) dazumixen
 -in Schüssel mit etwas Ahornsirup, einer Prise Salz und einen halben TL 
  Vanille mit der Hand zu Teigkugel formen (wenn's zu krümelig ist, mehr 
  Sirup dazu)
-in den Kühlschrank damit bis der Rest fertig ist
2. Für die Crème:
 -Cashewnüsse schreddern (am besten hat man sie ein paar Stunden eingeweicht)
 -Zitronenschale und Saft einer Zitrone dazu
 -ein bis zwei Esslöffel Kokosöl dazu
 -ein paar Esslöffel Wasser
 -Agavendicksaft oder Ahornsirup nach Geschmack zum Süßen
 -mixen und Wasser-bzw. Cashewanteil anpassen, bis eine breiige Crème ent-
  standen ist
3. Der rohe Kuchen entsteht:
 -Teig in kleiner Springform zu Boden drücken
 – die Hälfte der Crème darauf verteilen
 -eine Schicht TK oder frische Früchte darauf verteilen: am besten Blaubeeren 
  oder Himbeeren
 -die Hälfte der übrigen Crème mit (frischen) Himbeeren vermixen
 -die helle und die rote Crème dekorativ auf der Fruchtschicht verteilen
 -garnieren mit übrigen Himbeeren oder Blaubeeren
 -1-2 Stunden in die Tiefkühltruhe

…. et voilà!

 

Wer kann da noch widerstehen…

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich freu mich sehr über Kommentare zum Kuchen, ihr Roh-Bäcker!

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. bineunger sagt:

    Sehr leckere Torte! Buchweizen ist eine super Alternative und ausserdem super gesund. In Canada kaufe ich gekeimte Buchweizenkoerner, die haben weniger Staerke, sind dann basisch und helfen bei Uebersaeuerung. Natuerlich kannst Du die Buchweizenkoerner auch selber keimen lassen und dehydrieren, um sie dann zu mahlen. Herzliche Gruesse aus Montreal Sabine

  2. Mareike sagt:

    Liebe Sabine! Ich entdecke gerade meine absolute Liebe zu den kleinen buckwheats – ein bis jetzt zumindest in Deutschland ziemlich unterschätztes und unterrepräsentiertes Lebensmittel. Da ist noch Potential.
    Danke für deinen interessanten Kommentar zum gekeimten Buchweizen – das Keimen habe ich damit bis jetzt noch nicht probiert, aber sobald ich ein Dörrgerät habe, werde ich das mal machen. Gute und gesunde Idee!
    Herzliche Grüße über den großen Teich,
    Mareike

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s