Backpacking Kroatien: Zadar – Adriaperle mit den schönsten Sonnenuntergängen

Die Stadt Zadar im Norden Dalmatiens kann nicht nur mit den ’schönsten Sonnenuntergängen der Welt‘ (sagt Quentin Tarantino) punkten, hier laden auch noch zwei abgefahrene Kunstinstallationen zum Entdecken und historische Monumente zum Bleiben ein.

Nach Tagen auf den Inseln (Mali Lošinj ist super für eine Radtour und um das Inselleben zu genießen!) ist es Zeit für Kultur und Spaß in einer echten Stadt – Zadar, tadaa! Zadars Bars, Kunstwerke, Menschen und Bauwerke sind überwältigend.

Ankommen in Zadar mit dem Schiff von Mali Lošinj

Auf der längeren Schifffahrt zwischen Malo Lošinj und Zadar lerne ich ein türkisch-kroatisches Pärchen kennen, die mich gleich „adoptieren“. Nach der späten Ankunft nehmen wir gemeinsam ein Taxi in die Innenstadt. Der Fährhafen ist nicht in Laufentfernung, zumindest nicht für nachts.

Die Suche nach einer Unterkunft ist für uns erstmal nicht dringend – wir genießen lieber die Sommernacht mit angenehmen Temperaturen auf dem Hauptplatz neben der Kirche St. Donatus und dem Forum Romanum. Als wir dort gegen Mitternacht ankommen, ist noch richtig viel los. Wir gesellen uns zu der bunten Meute, bestellen jede Menge Bier und lassen die Nachtstunden verstreichen. Als es schon hell wird, ziehen wir uns (wild campend) in den Stadtpark zurück, wo wir nur von ein paar Mücken gestört werden.

Am nächsten Tag suche ich mir eine normale Bleibe für die nächsten Tage. Hierfür finde ich über die Tourist Information noch ein Studentenwohnheimzimmer, das im Sommer leer steht.

Zadars Kunstwerke: Sonnengruß und Meeresorgel

Ich will ans Wasser – es ist schließlich superheiß! Also folge ich der Uferpromenade der Halbinsel, auf der die Innenstadt liegt, Richtung Westen und finde den Hotspot zum Abhängen und Baden: Direkt über der Meeresorgel neben dem Sonnengruß.

Baden mit Meeresmusik: Die Meeresorgel pfeift mit jeder ankommenden Welle

Die Meeresorgel, deren Pfeifen von jeder ankommenden Welle angetrieben wird, sorgt an der beliebten Badestelle am westlichen Zipfel der Halbinsel für eine andauernde Klangfläche. Musik ganz im Einklang mit der Natur.

Die Photovoltaik-Zellen saugen sich mit Sonnenlicht voll und fluoreszieren nachts die Energie wieder heraus

Auch die Idee für den großen blauen Kreis direkt neben der Meeresorgel ist der gleiche Künstler gekommen: Nikola Bašić, ein lokaler Architekt. Der Kreis mit 22 Metern Durchmesser besteht aus 300 mehrschichtige Platten, die die Sonnenenergie tagsüber auffangen. Nachts wird diese in Form von fluoreszierenden bunten Lichtern wieder abgegeben. Nicht nur dazu ist das Kunstwerk gut: Die gesamte Uferpromenade wird mit dem Solarstrom beleuchtet.

Beliebter Spot am Abend in Zadar – das Sonnenmonument mit einem Durchmesser von 22 Metern und ewig wechselndem Farbenspiel

Der Sonnengruß und die Meeresorgel sind der perfekte Ort für den Sonnenuntergang. Ein Weinchen oder Bier einpacken, auf die großen Stufen der Meeresorgel setzen und auf das unglaubliche Farbenspiel der Sonne warten.

Die Stadt versammelt sich für das größte Schauspiel: der Sonnenuntergang nahe der Meeresorgel

Zadars Ausgrabungen und St. Donatus

Die Römer haben auch hier in Zadar ihre Spuren hinterlassen. Einige Ausgrabungen und Säulen sind auf dem zentralen Platz, dem Forum Romanum, anzusehen. Auch an anderen Plätzen in der Stadt stehen korinthische Säulen oder kleinere Ausgrabungen.

Interessanter ist für mich aber die romanische Kirche, St. Donatus, die im Zentrum Zadars steht. Der Rundbau aus dem wahrscheinlich 11. Jahrhundert ist den Eintrittspreis allemal wert. Die Kirche ist sehr gut erhalten und strahlt eine eigenwillige Schönheit und Kargheit aus. Soweit ich weiß, wird die Kirche nicht mehr für Gottesdienste genutzt. Wenn man Glück hat, gibt es darin stattdessen Kunst oder Musik. Oder beides! Zum Beispiel bei einer nächtlichen Licht- und Klanginstallation.

Die runde Form des Gebäudes, die dicken Wände und die klare Einfachheit der Kirche beeindrucken mich sehr. Ein wahrer Ruhe- und Kraftort.

Restaurierte Ausgrabungen der Römer und die Kirche St. Donatus
St. Donatus im Zentrum Zadars
Licht- und Klanginstallation in St. Donatus

Wer aus den der zweiten Etage durch eines der dicken Kirchenfenster schaut, sieht die Urlauber auf den etwas höheren Glockenturm nebenan steigen, der an Venedig erinnert. Schöner und besonderer sind aber die alten Mauern der Kirche St. Donatus. Besonders, wenn man nachts die magischen Lichter und Klänge der Kunstintallation auf sich wirken lässt.

Citylife in Zadar – Straßenmusik und Bars

Durch die Gassen der Innenstadt schlendern wird so schnell nicht langweilig in Zadar. Mal kommt eine Bukovinastyle Blaskapelle entgegen, mal entdeckt man den besten Eisladen der Stadt. Auch die schwungvolle traditionell kroatische Musik wird gerne gespielt – mehrstimmiger Gesang inklusive.

So schnell machen die Bars hier nicht zu, immer findet man noch ein nettes Plätzchen zum Verweilen. Cocktails mit Meerblick? Kein Problem. Die kleine Spelunke, in der der Wirt voller Stolz einen süßen Likör nach dem anderen ausgibt? Walnuss, Kirsch, Birne, Schieß-mich-tot?

Zadar, du bist wunderbar.

Und wohin fährst du sonst noch in Kroatien noch? Wir wäre es, mal die Hauptstadt Zagreb zu erstürmen? Über Graffiti, die kroatische Seele und Studentenbars habe ich hier geschrieben. Oder Ideen sammeln für die Route? Hvalla fürs Lesen und viel Freude beim Urlaubsplanen!

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s